Vom Sofa zum Matchwinner

15. Mai 2017

Ganz neue Fragen nach der optimalen Vorbereitung stellten sich nach dem hart erkämpften 3:0-Erfolg gegen den Aufsteiger Kiez Kicker, durch den die BB-Siegesserie nach der Winterpause (6:2 gegen Turbine, 2:1 gegen Charité, 4:0 gegen Perels) weiter konsequent ausgebaut wurde. Herrschte nämlich am Mittwoch noch Frust über die mangelnde Trainingsbeteiligung (O-Ton Leo: „Ich raffe mich nach einem stressigen Tag noch zum Training auf, nur um dann 5 gegen 5 auf kleine Tore zu spielen, während der Sontheimer zu Hause auf der Couch liegt und entspannt Champions League guckt“), konnte sich bezeichnenderweise eben jener Sontheimer am Sonntag als Matchwinner feiern lassen, nachdem er mit den zwei Toren zum 1:0 und 3:0 seine bisherige Torbilanz aus vier Jahren BB mal eben auf einen Schlag verdoppelt hatte. Neben diesen beiden Treffern von Leon war der Erfolg allerdings ohne Frage auch Julius im Tor zu verdanken, der trotz (im Training!) zugezogener Verletzung zum Glück auflaufen konnte und mit zwei phänomenalen Paraden (ein harter Weitschuss aus knapp 20 Metern, der rechts unten im Eck eingeschlagen wäre; ein Kopfball aus kurzer Distanz) BB in der ersten Hälfte vor einem Rückstand bewahrte.

Auf der anderen Seite hatte Tom nach schöner Annahme und Drehung im gegnerischen Fünfmeterraum die einzige Großchance von BB, der Ball prallte aber vom Innenpfosten zurück ins Feld. Insgesamt war KK in der ersten Hälfte jedoch besser im Spiel; BB tat sich gegen einen gut stehenden und immer wieder eng attackierenden Gegner schwer und fand zu selten zu einem ruhigen Spielaufbau. Wenig hilfreich war dabei natürlich auch das frühe verletzungsbedingte Ausscheiden von Dani (für den Paul zum Glück die Position auf der 6 übernehmen konnte). So war die 1:0-Führung zur Pause (nach einer Ecke von Felix und einem trockenen Abschluss durch Leon per Halb-Volley aus knapp 14 Metern) eher schmeichelhaft für BB.

In der zweiten Hälfte änderte sich das Bild dann etwas; KK hatte nicht mehr ganz die Energie aus den ersten 45 Minuten und Tom und Sebastian in der Innenverteidigung hatten die beiden wuchtigen gegnerischen Stürmer (wenn auch unter Inkaufnahme einiger Blessuren) gut im Griff, so dass wenig Gefahr für das BB-Tor bestand. Nach dem 2:0 in der 60. Minute (schöner Steilpass von Leo auf Nils, der quer zu Felix rüberlegt und der wiederum aus knapp 14 Metern satt abschließt) und spätestens dem 3:0 in der 70. Minute (Vorlage von Nils auf Leon, der aus einem absurden Winkel den Ball mit dem linken Außenrist im rechten Torwinkel versenkt) hätte das Spiel dann eigentlich entspannt dem Ende entgegen plätschern können. Leider entlud sich die Frustration einiger KKler über die Niederlage allerdings noch in einigen grenzwertigen und überflüssigen Aktionen gegen den Mann (insbesondere Leo und Nils mussten noch einiges einstecken), die aber hoffentlich nicht zu einer Erweiterung des ohnehin schon reich bestückten BB-Lazaretts geführt haben. Statt dieser eher unschönen Szenen in Erinnerung bleiben sollte aber eher der beinahe Champions League-reife Jubel nach der dritten Bude. Auch dafür war also die alternative Spielvorbereitung hilfreich… (die allerdings natürlich nur dann als legitime Ausrede gilt, wenn dem Fehlen beim Training die entsprechenden Tore im Spiel folgen…).

Kick GIF - Find & Share on GIPHY


Bertha Becks

Spieler Position Tore Vorlagen
LeoMittelfeld00
Martin L.Verteidigung00
NilsMittelfeld02
TomVerteidigung01
FelixAngriff10
LeonVerteidigung20
JanVerteidigung00
PeterMittelfeld00
AndrejVerteidigung00
Sebastian L.Verteidigung00
Nicolas Z.Mittelfeld00
DaniMittelfeld00
JuliusTor00

Danke an Martin für den Bericht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.