Buenos Aires oder Rom? – Egal, Hauptsache BB

24. Februar 2017

Mittwochabendspiele unter Flutlicht auf eigenem Platz gehören spätestens seit dem Meisterschaftsendspiel 2016 zu den liebsten BB-Übungen und so konnte man auch diesmal wieder mit einer bärenstarken Besetzung, inkl. des gerade zurückgekehrten Argentinien-Legionärs „El Cholo“ Tom B. sowie einer überragend bestückten Auswechselbank, daran gehen, gegen Catenaccio Contras, gegen die man in der vergangenen Saison erstaunlicherweise die schlechteste Bilanz aufzuweisen hatte (3:3 im Hinspiel nach 0:3-Rückstand bis zur 75. Minute, und 0:1 im Rückspiel), endlich den ersten Sieg einzufahren. Vor dem letztlich klaren Erfolg hatten die Götter jedoch eine gehörige Portion Anstrengung gestellt. CC präsentierte sich nämlich keinesfalls wie ein Tabellenvorletzter, attackierte relativ früh und ließ BB anfänglich kaum zur Entfaltung kommen. Daneben trugen auch der gut durchnässte Kunstrasen und der bisweilen stark aufkommende Wind nicht unbedingt zur Erleichterung eines gepflegten Spielaufbaus bei.
BB ackerte sich jedoch beharrlich und geduldig in das Spiel hinein und gewann, angetrieben von Felix und Nils, langsam auch spielerisch die Oberhand. Lediglich die Präzision beim letzten Pass, geschuldet nicht zuletzt dem rutschigen Untergrund, stand der Führung noch im Weg. Diese kam dann nach einer schönen Einzelleistung von Mike, der sich in zentraler Position vor dem Strafraum durchsetzte; der durchgesteckte Ball landete, noch leicht von einem gegnerischen Abwehrspieler abgefälscht, vor den Füßen von Stefan, der mit einem satten Schuss unter die Latte dem CC-Schlussmann keine Chance ließ. Ein Ausbau der Führung gelang trotz diverser Chancen bis zum Ablauf der ersten 45 Minuten nicht mehr, und auch wenn CC lediglich einmal, unmittelbar vor dem Pausenpfiff, wirklich gefährlich vor dem BB-Tor auftauchte, war klar, dass der knappe Vorsprung noch kein Ruhekissen darstellte.
Die in der Pause von Dominik geäußerte Prognose, CC werde das Tempo in der zweiten Halbzeit so nicht beibehalten können, erwies sich dann allerdings schnell als zutreffend. Die Aggressivität im Mittelfeld-Pressing nahm etwas ab und im Sturm ergaben sich nun deutlich mehr Räume, die von BB umgehend genutzt wurden. Bereits mit Robins schönem Schlenzer von der Strafraumgrenze ins lange Eck (ca. 50 Minute) wurde der gegnerische Widerstand endgültig gebrochen. Zudem freundete sich vor allem Leo mit zunehmender Dauer immer mehr mit dem Spiel an und glänzte u.a. mit zwei Vorlagen (nach vorangegangenen schönen Kombinationen aus dem Mittelfeld heraus) auf Dominik, der jeweils nur noch zum 3:0 und 5:0 einschieben musste. Und dazwischen zirkelte Sammy den Ball per Freistoß (wieder nach Foul an Leo) aus 18 Metern über den auf dem falschen Fuß erwischten Torwart zum 4:0 unter die Latte. Nach dieser schnellen Entscheidung zwischen der 50. und 65. Minute ließen Elan und Präzision etwas nach, viele Steilpässe gerieten zu lang und ungenau, und Schüsse von Mike und Nils wurden in heroischer Manier von CC-Abwehrspielern von der Linie gekratzt.
Stattdessen wurde auf der anderen Seite René noch einmal Gelegenheit gegeben, bei seinem vorerst letzten Spiel für BB, vor allem bei einigen Distanzschüssen, seine ganze Klasse auch auf tückischem Geläuf zu zeigen. Und so war der einzige Wermutstropfen an diesem Abend, dass diese vorerst die letzten Paraden von René im BB-Tor waren und er sich nun der namhaften BB-Expat-Community (Kiew, Lissabon, New York, Konstanz…) anschließt und uns in Richtung Rom verlässt.
Aber es besteht ja die begründete Hoffnung, dass früher oder später alle wieder in den warmen Schoss von Mama Bertha zurückkehren…



Bertha Becks

Spieler Position Tore Vorlagen
LeoMittelfeld03
Martin L.Verteidigung00
Dominik W.Verteidigung00
NilsMittelfeld00
TomVerteidigung00
FelixAngriff00
Dominik S.Mittelfeld21
LeonVerteidigung00
Robin BätzAngriff10
AndrejVerteidigung00
Stefan B.Angriff10
RenéTor00
MikeMittelfeld01
SammyAngriff10
HansVerteidigung00


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.