Traumtor statt Albtraum

5. Juli 2017

Frustbewältigung war angesagt bei BB nach der überflüssigen Niederlage sechs Tage zuvor, und mit dem Comeback von Vinnie nach langer Verletzungspause sowie der Rückkehr ins Team von Leo und Dani, die beim Spiel gegen SD schmerzlich vermisst worden waren, war eigentlich alles bereitet, um jenen Abend schnell wieder vergessen zu machen. Auf der anderen Seite stand mit Perels allerdings nicht unbedingt einer der Lieblingsgegner von BB, der sich auch diesmal kompakt und aggressiv gegen den Mann, wenn auch mit insgesamt wenig Durchschlagskraft nach vorne, präsentierte. Eher verhalten begann BB daher das Spiel, mit Dani und Nils wie gehabt kampf- und spielstark im defensiven Mittelfeld, einigen guten Pässen von Vinnie aus der Zentrale und schönen Aktionen von Fabio über links; allerdings fehlte noch die letzte Präzision beim Abspiel und den entscheidenden Momenten vor dem Kasten. Ein Tor verdient gehabt hätte ohne Frage der fulminante Freistoß von Fabio, der von der Unterlatte allerdings zurück ins Feld prallte. Spätestens mit Beginn der zweiten Hälfte machte BB jedoch Ernst und erspielte sich neben einem klaren Übergewicht auf dem Feld eine Vielzahl erstklassiger Torgelegenheiten: Traumpass von Philipp aus dem Mittelfeld auf den einlaufenden Dani, der den Ball auf Höhe des Elfmeterpunkts aus der Luft annimmt, den Ball dann aber leider nicht mehr stark genug trifft um ihn am herausgelaufenen Torwart vorbeizulegen; Dominik allein vor dem Torwart, der wieder lange stehen bleibt und am Ende das Duell für sich entscheidet; Volley von Martin knapp 8 Meter vor dem Tor, der knapp neben den Pfosten geht. Davor und danach immer wieder gute Aktionen von Leo und Fabio über die Flügel, aber immer brachte noch ein gegnerischer Spieler den Fuß dazwischen oder der sehr gute PU-Torwart entschärfte die Situation. So tickte die Uhr langsam herunter, die 80. Minute brach bereits an, und es drohte statt dessen Bewältigung weiterer Frust angesichts der vielen vergebenen Chancen. Dass dies nicht so kam, dafür sorgte Philipp mit einem Schuss, den man in Anbetracht des Wochentages zwar auch als Sonntagsschuss bezeichnen kann, das Prädikat „Traumtor“ trifft es allerdings wohl noch viel besser. Zuvor war Nils nach einem herrlichen Solo durch die gegnerische Hälfte kurz vor dem Strafraum vom gegnerischen Abwehr-Hünen zeitstrafenwürdig rüde gefoult worden (ohne dass es jedoch zu einer Zeitstrafe kam); der fällige Freistoß sowie der Nachschuss von Dani wurden zunächst noch abgeblockt, dann aber kam der Ball in hohem Bogen in Richtung Philipp, der ihn zentral stehend aus knapp 20 Metern volley perfekt und satt traf (Mike würde vermutlich sagen „aus dem Fußgelenk“) und mit einer schönen Flugkurve im vom Torwart gesehen rechten Eck unhaltbar zum umjubelten Führungstreffer versenkte. Nach 80 Minuten Verteidigungsmodus versuchte PU dann in der verbleibenden Zeit noch auf Angriff umzuschalten und Emmanuele konnte sich bei einem Weitschuss, den er über die Latte lenkte, sowie einem Kopfball (nach Ecke) auch nochmal beweisen, vor allem aber nutzte BB jetzt die sich bietenden Räume, um das Ergebnis in den letzten Minuten noch in angemessene Sphären zu schieben: zunächst ein schnell herausgespielter Ball von Dominik auf Dani, der den Ball am sehr hoch stehenden Torwart vorbei aus 40 Metern präzise ins Tor rollen lässt; und schließlich in der Nachspielzeit noch der dritte Treffer, nach einem schönen Querpass von Fabio und Abschluss durch Dominik aus kurzer Distanz. Wie hatte Johannes unter der Woche so schön gesagt: „Ich bin zuversichtlich…“


Bertha Becks

Spieler Position Tore Vorlagen
LeoMittelfeld00
Martin L.Verteidigung00
NilsMittelfeld00
VinnieMittelfeld00
TomVerteidigung00
Dominik S.Mittelfeld11
LennartVerteidigung00
AndrejVerteidigung00
DaniMittelfeld11
FabioMittelfeld01
Philipp DresslerVerteidigung10
Lukas F.Verteidigung00
EmmanueleTor00

Danke an Martin für den Bericht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.