Bertha Becks first

27. April 2017

Bertha Becks gewinnt das so wichtige erste Spiel der Rückrunde und schiebt sich durch einen Dreier im Spitzenspiel gegen Turbine Turbine zurück an die Tabellenspitze.

Die Ausgangssituation war neu und die Motivation hoch. Als Tabellendritter empfing Bertha Becks im ersten Kracher der Rückrunde Turbine Tiergarten. Eine weitere Niederlage gleich zum Rückrundenbeginn konnte sich Bertha nicht leisten, um die Chancen auf die Titelverteidigung weiterhin hoch zu halten. Turbine Tiergarten hingegen hatte die Möglichkeit im 6-Punkte Spiel seinen Vorsprung auf seine ärgsten Widersacher Bertha Becks und die Juristen von der HU weiter auszubauen und den ersten Meistertitel nach mehreren Vizemeisterschaften in den vergangenen Jahren in greifbare Nähe zu rücken.

Nach hitzig geführten Taktikdiskussionen die sogar das Wiederbeleben der Taktiktafel zur Folge hatten, begann Bertha Becks trotz der schwer zu bespielenden Formation des Gegners im gewohnten 4-5-1 System. Mit dem wieder zurückgekehrten und in der Hinrunde schwervermissten Dani neben Nils auf der Doppelsechs wollte man mit dem wohl zweikampfstärksten defensiven Mittelfeld jegliche Offensivbestrebungen der Turbine direkt im Ansatz unterbinden.
Turbine Tiergarten startete mit ihrem bewährten 3-5-2 System, in dem seit einem Jahr kein Spiel mehr verloren ging. Taktisch abwartend ließ sich Bertha zunächst einmal tief in die eigene Hälfte fallen und den Gegner kommen. Während die ersten Minuten noch von kleinen Abstimmungsschwierigkeiten geprägt wären, bekam Bertha das Spiel ab der 10. Minute mehr und mehr in den Griff. Die Devise war klar, jeder vorzeitige Treffer von Tiergarten würde einen Sieg sichtlich erschweren, denn die Turbine reiste mit einem astreinen Torverhältnis von nur 7 Gegentoren in den letzten 8 Spielen an.

Durch geschicktes Einbinden der heute besonders spielstarken Außenverteidiger Philip und Lukas gelang es Bertha das Spiel an sich zu reißen und infolgedessen immer öfter torgefährliche Aktionen über Dominik und Felix in der Mitte einzuleiten. So fiel auch folgerichtig das erleichternde 1:0 durch einen cleveren Flachschuss aus 15 Metern von Felix. Von der frühen Führung beflügelt setzte Bertha Becks direkt nach, blieb im Mittelfeld bissig und schon wenig später verwandelte der Innenverteidiger von Tiergarten „Bartosch“ in bester Bender-Manier eine gefährlich geschlenzte Flanke von Leo direkt ins eigene Tor. Der Torwart der schon auf halbem Weg Richtung herannahenden Felix war, blieb trotz des in Slow-Mo geköpften Balles chancenlos. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte blieben herausgespielten Chancen Mangelware, die gefährlichsten Situationen auf Seiten von Bertha Becks blieben Freistöße und auch Tiergarten verbuchte ihre erste Torchance durch einen geschickt per Kopf abgelegten Freistoß, den der Turbine Stürmer jedoch mehrere Meter übers Tor hämmerte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff jedoch führte eine weitere Ablage per Kopf eines Tiergarteners zum dritten Tor des Spieles. Dominik nickte nach Eckball und glänzender Ablage dankbar zum 3:0 ein.

Die zweite Hälfte begann hektisch und zerfahren, in der Tiergarten mit dem unbedingten Willen zum Anschlusstreffer immer besser ins Spiel kam. Phasenweise wurde deutlich, warum sie zurecht die Hinrundentabelle angeführt hatten. Schöne Ballstaffeten im Mittelfeld konnten meist nur in größter Not durch becks’sche Verteidiger geklärt werden. In dieser Phase war Tiergarten dem 1:3 bedeutend näher als Bertha Becks der vorzeitigen Entscheidung. Einzig allein der letzte zwingende Abschluss fehlte dem anrennenden Gegner. Dies wurde in einem wunderschön durchgeführten Konter über die rechte Seite von Leo und Dominik schlussendlich bestraft. Leo, der sich nach einem Laufduell stark über rechts durchgesetzt hatte, spielte Dominik wunderschön im Rückraum an, welcher nicht lange fackelte und die Partie mit einem gekonnt abgezockten Abschluss entschied.

Daran änderte auch der Anschlusstreffer zum 1:4 nach einem missglückten Abstoß auf rutschigem Rasen nicht viel. Bertha Becks belohnte sich für eine geschlossene und auf allen Positionen herausragende Leistung und überwand die bis dato „besten Defensive“ der Liga noch zwei weitere Male ein. Die Schönheitskorrektur zum 2:6 war zwar ärgerlich, aber konnte die Freude über die zurückgewonnene Tabellenspitze kaum mindern. Durch eine überragende Mannschaftsleistung hat Bertha nach einer ungewohnt durchwachsenen Hinrunde gezeigt, dass sie zurecht weiterhin oben steht und damit auch ein Zeichen im Titelkampf gesetzt. Die Verfolger sind nun in Zugzwang, mit voller Spannung und Vorfreude werden die titelentscheidenden Spiele gegen die Juristen, die Mediziner und Dorfstudenten erwartet.



Bertha Becks

Spieler Position Tore Vorlagen
LeoMittelfeld02
NilsMittelfeld01
TomVerteidigung00
FelixAngriff21
Dominik S.Mittelfeld31
JuliusMittelfeld00
DaniMittelfeld00
FabianAngriff00
AndrejVerteidigung00
Sebastian L.Verteidigung01
YunusAngriff00
Philipp DresslerVerteidigung00
Lukas F.Verteidigung00
JuliusTor00

Danke an Tom für den Bericht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.